Das war unser 2020

Jan - 02
2021

Das war unser 2020

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder, liebe Freunde und Gönner des MSC Erbachs,
das Jahr 2020 geht nun dem Ende entgegen. Natürlich war das Jahr für unseren Verein und unseren Sport nicht besonders aufregend.
Dennoch gab es einige Höhepunkte. Gleich am Anfang des Jahres haben wir mit Max Staiger einen Nachfolger für unseren langjährigen Vorstand Kosmas Luigart gefunden. Max leitete uns durch die erste Corona-Welle und suchte gleich im frühen Sommer nach Möglichkeiten, trotz vieler Auflagen unsere Veranstaltungen durchzuführen. So stieg die Vorstandschaft in die Planung eines Ackertrainings vor dem Vereinsheim ein. Schweren Herzens mussten wir allen Gastfahrern absagen. Damit konnten wir alle für uns alleine fahren und zwei Tage lang die schwarze Erde auf dem Acker umgraben. Sogar ein paar Staffel- und Verfolgungsrennen waren möglich – das ging natürlich nur, weil die Veranstaltung ohne Gastfahrer und Bewirtung viel weniger Aufwand bedeutete. Somit können wir trotz der Umstände auf ein traumhaftes Wochenende zurückblicken!
Gegen Ende des Jahres schaffte es die Vorstandschaft dann auch noch, wie vor ein paar Jahren schon einmal, in der Sandgrube der Firma Heim zu fahren. Nachdem Dennis die Mondlandschaft mit schwerem Gerät in eine Strecke verwandelt hat und einige Mitglieder selbige von den vielen Sandsteinen befreit haben, gab es auch dort einen tollen Trainingstag! Leider wollte das Wetter kein weiteres Training zulassen.
Ein weiteres Highlight war unser etabliertes Kinderferienprogramm, was – wie immer – in kürzester Zeit ausgebucht war. Mit drei Stationen (Fahren, Technikerklärung, Filmbeiträge) konnte die Truppe rund um unseren Jugendleiter Eddie den vielen Kindern den Sport näher bringen. Dabei ist es immer wieder unglaublich, wie schnell sich die Kinder an die Motorräder gewöhnen. Innerhalb von wenigen Minuten schafft es eigentlich jedes Kind, selbstständig um die Strecke zu fahren.
Die Rennveranstaltungen wurden schon früh im Jahr ersatzlos gestrichen. Trotzdem gelang es dem MSC Freisinger Bär ein Motocross of Clubs zu organisieren. Hauptinitiator Louis organisierte hierzu Trikots von der Firma Zehetner sowie Startnummern und die Mosterei Buchele übernahm Lizenz- und Reisekosten. Nach einer Online-Abstimmung trat unser Team aus Steffen Kuhn, André, Louis de Veer und Max Kerler die Reise nach München an. Viel Regen sorgte für extrem schwierige Bedingungen. Dazu kam noch etwas Pech, sodass wir uns im sehr starken Feld nicht für die Finalläufe qualifizieren konnten. Dennoch war es ein schönes Wochenende, bei dem wir uns als Verein gut präsentierten.
Nicht zu vergessen ist auch die Beschaffung der Vereinsklamotten durch Peter von der Firma Zehetner – damit erkennt man uns definitiv auf jeder Strecke. Und spätestens seit dem spektakulären Kurzfilm von Louis kennt auch jeder die neongelbe Kleidung vom MSC! (https://youtu.be/1gvvggUlaUY)
Mit diesen Punkten haben wir trotz eines schwierigen Jahren ein schönes Programm auf die Beine gestellt! Am liebsten würden wir natürlich direkt in die Planung für das nächste Jahr einsteigen, was die derzeit sehr angespannte Lage nicht wirklich zulässt. Dennoch bleiben wir am Ball und loten jederzeit die Möglichkeiten aus. Hoffen wir auf ein 2021 mit tollen Veranstaltungen, hoffentlich baldigen Zusammenkünften im Vereinsheim und viel Motocross! See you soon – bleibt gesund und kommt gut ins neue Jahr.
Viele Grüße
die Vorstandsschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.